Browsing Tag

Beton

DIY-Anleitungen

Betoneier dekorieren

12. März 2020

Nicht mehr lange und es ist Ostern! Und zu einer Osterdeko gehören natürlich schöne Eier.
Zu meiner Osterdeko gehören dieses Jahr Eier aus Beton. Das Besondere daran ist, dass sie nie kaputt gehen werden. Deshalb eigenen sie sich auch als Deko für draußen.
Das Robuste/Grobe mag ich sehr an Beton vor allem in Kombination mit Gegensätzen wie Gold oder feinen Blättern und Ranken.

Da es schon etliche gute Anleitungen zum Herstellen von Betoneiern gibt, zeige ich euch hier keine weitere Anleitung, sondern zwei Möglichkeiten die Betoneier zu gestalten.
Einmal wie ihr Bilder, Worte oder Slogans aus dem Laserdrucker auf eure Eier ‚drucken‘ könnt und dann noch das Anmalen mit Fineliner und Acrylfarbe.

Betoneier bedrucken

Du brauchst:

  • das Motiv, das du drucken möchtest gespiegelt, ausgedruckt mit einem Laserdrucker und ausgeschnitten (Hier eine Vorlage zum downloaden mit dem Schriftzug – Jesus lives – in zwei verschiedenen Größen)
  • ein (Beton)Ei
  • ein Transfermittel mit dem du den Druck transferieren kannst. Ich benutze das Matt Gel von Schmincke. Das ist nicht dafür gemacht funktioniert aber sehr gut.
  • einen Pinsel

Schritt für Schritt-Anleitung:

1. Transfermittel auftragen – Zuerst bepinselst du das Motiv/Papier auf der gedruckten Seite komplett dünn mit dem Transfermittel. Dann auch die Stelle einpinseln, auf der das Motiv seinen Platz haben soll. Die Schicht muss möglichst dünn sein, darf aber nicht schon getrocknet sein.

2. Motiv aufkleben – Jetzt klebst du das Motiv mit der Tonerseite auf das Ei und streichst es mit dem Finger von innen nach außen fest. Dabei darf kein Transfermittel oben auf das Papier kommen. Also lieber einen neuen Finger benutzen, wenn der eine voll Kleber ist ; )

3. 24h trocknen lassen

4. Die Papierschicht entfernen – Zum Entfernen der Papierschicht über dem Toner, halte ich das ganze Ei unter den Waserhahn, bis das Motiv darunter durchleuchtet. Dann rubbelst du ganz vorsichtig das Papier runter. Zwischendurch immer wieder die Papierfetzen entfernen und neu nass machen. Dann wieder vorsichtig rubbeln. Die Schrift sollte dabei möglichst nicht mit abgerubbelt werden. Wenn sich kein Papier mehr löst das Ei vorsichtig abtrocknen und ganz trocknen lassen.
Es kann sein, dass man noch ein Schicht Kleber sieht. Die sieht man meist nicht mehr, wenn alles wieder ganz trocken ist.

5. Motiv fixieren – Zum fixieren und auch um kleine Papierfasern unsichtbar zu machen, kannst du zum Schluß nochmal eine dünne Schicht Transfermittel über das Motiv pinseln. Trocknen lassen – und fertig!

Betoneier bemalen

Du brauchst:

  • einen Fineliner
  • einen sehr dünnen Pinsel
  • Acrylfarbe – ich habe Metallic-Gold der Acrylfarbe Dekormatt von Marabu verwendet, die sieht auf Beton richtig schön goldfarben aus.

Anleitung:

1. Zuerst malst du mit dem Fineliner Pflanzen, Äste, Blätter,.. auf deine Eier.

2. Dann malst du einige Stellen, z. Bsp. die Blätter mit der goldenen Farbe an.

3. Zum Schluß noch mit einem kleinen Schwämmchen etwas Goldfarbe auf dem Ei verteilen. Das Motiv dabei aussparen.

– Schon Fertig!
Viel Spaß beim Ausprobieren und kreativ sein! : )

DIY-Anleitungen

Seifenschale aus Knetbeton

24. Januar 2020

Plastik ade

Dass Plastik richtig blöd ist, da ist sich ja mittlerweile fast jeder einig. Und wenn was einfach ist, dann statt Flüssigseife zum Händewaschen einfach Seife am Stück zu verwenden. Da spart man vieeele Plastikpumpflaschen oder eben die Nachfüllpacks aus Plastik.
Da unsere Seife immer ganz schön den Beckenrand vollsuppt, suche ich schon länger nach einer geeigneten Seifenschale. Eine richtig gute habe ich dabei leider noch nicht gefunden, weshalb ich jetzt einfach eine aus Knetbeton gezimmert habe. Ob die so richtig gut ist in der Reinignung, im Alltag mit Kindern und auf Dauer, kann ich noch nicht sagen. Aber wenn sie länger im Gebrauch ist, lass ich es euch wissen…

So machst du deine eigene Seifenschale selbst

Du brauchst:

  • eine Unterlage zum Einsauen
  • Knetbeton (gibt´s im Baumarkt oder Bastelgeschäft)
  • Wasser
  • ein Gefäß zum Anmischen des Betons
  • einen Becher o.ä. zum dosieren
  • eine Form, in der Größe die deine Seifenschale bekommen soll. Ich habe dazu eine Verpackungsbox von Wattestäbchen etwas umgebaut. (siehe unten)
  • Öl und Pinsel zum einpinseln der Form
  • Handschuhe
  • optional – Stempel und Acrylfarbe

Umabauanleitung der Form

1. Du löst die Klebestellen der kürzeren Seitenwand der Box und machst dir eine Markierung , jenachdem wie breit deine Box noch sein soll (im Bild Strich mit Kugelschreiber).

2. Dann schneidest du rechts und links (Grüner Pfeil und grüne Strichlinie) bis zur Markierung ein. Der Kugelschreiber-Strich im Bild ist gleichzeitig auch die Stelle, an der die Seitenwand jetzt hochgeknickt wird (türkiser Pfeil im Bild).

3. Anschließend klebst du die alten Klebelaschen wieder fest an die Seitenwände und schneidest das, was oben raus ragt (im Bild unten: türkise Strichlinie) ab.

4. Die überstehenden Seitenwände (im Bild unten: rosa mit Goldpunkten und rosa weiß gestreift) klebst du nach innen an die Seitanwand.

Und fertig ist deine verkleinerte Form.

Schritt für Schritt zur Seifenschale

1. Beton anmischen
Den Beton mischst du jetzt zu drei Teilen Beton und einem Teil Wasser in einem Gefäß an. Und rührst so lange bis eine zähe Masse entsteht.

2. Form einölen

3. Beton in Form bringen
Die Masse füllst du nun in deine Form und bearbeitest sie so lange mit den Fingern, bis auch die Oberfläche die gewünschte Form hat.

4. Verzierungen
Zum Schluß kannst du in die noch feuchte Masse mit Stempeln ein paar Verzierungen oder wie hier einen Schriftzug einarbeiten. Dazu pinselst du die Stempel ein wenig mit Öl ein. Die Masse darf noch nicht zu trocken sein, sonst bleibt zu viel am Stempel hängen.

5. 24h warten…

6. Der letzte Schliff
Wenn der Beton vollständig getrocknet ist, kannst du die Form einfach ablösen und die Kanten mit etwas Schleifpapier säubern.

Damit man die Schrift etwas besser lesen kann hab ich sie mit ein bischen goldener Acrylfarbe und einem Schwämmchen betupft und damit hervorgehoben.

Fertig! : )

Viel Spaß beim Nachbauen ; )