DIY-Anleitungen

Seifenschale aus Knetbeton

24. Januar 2020

Plastik ade

Dass Plastik richtig blöd ist, da ist sich ja mittlerweile fast jeder einig. Und wenn was einfach ist, dann statt Flüssigseife zum Händewaschen einfach Seife am Stück zu verwenden. Da spart man vieeele Plastikpumpflaschen oder eben die Nachfüllpacks aus Plastik.
Da unsere Seife immer ganz schön den Beckenrand vollsuppt, suche ich schon länger nach einer geeigneten Seifenschale. Eine richtig gute habe ich dabei leider noch nicht gefunden, weshalb ich jetzt einfach eine aus Knetbeton gezimmert habe. Ob die so richtig gut ist in der Reinignung, im Alltag mit Kindern und auf Dauer, kann ich noch nicht sagen. Aber wenn sie länger im Gebrauch ist, lass ich es euch wissen…

So machst du deine eigene Seifenschale selbst

Du brauchst:

  • eine Unterlage zum Einsauen
  • Knetbeton (gibt´s im Baumarkt oder Bastelgeschäft)
  • Wasser
  • ein Gefäß zum Anmischen des Betons
  • einen Becher o.ä. zum dosieren
  • eine Form, in der Größe die deine Seifenschale bekommen soll. Ich habe dazu eine Verpackungsbox von Wattestäbchen etwas umgebaut. (siehe unten)
  • Öl und Pinsel zum einpinseln der Form
  • Handschuhe
  • optional – Stempel und Acrylfarbe

Umabauanleitung der Form

1. Du löst die Klebestellen der kürzeren Seitenwand der Box und machst dir eine Markierung , jenachdem wie breit deine Box noch sein soll (im Bild Strich mit Kugelschreiber).

2. Dann schneidest du rechts und links (Grüner Pfeil und grüne Strichlinie) bis zur Markierung ein. Der Kugelschreiber-Strich im Bild ist gleichzeitig auch die Stelle, an der die Seitenwand jetzt hochgeknickt wird (türkiser Pfeil im Bild).

3. Anschließend klebst du die alten Klebelaschen wieder fest an die Seitenwände und schneidest das, was oben raus ragt (im Bild unten: türkise Strichlinie) ab.

4. Die überstehenden Seitenwände (im Bild unten: rosa mit Goldpunkten und rosa weiß gestreift) klebst du nach innen an die Seitanwand.

Und fertig ist deine verkleinerte Form.

Schritt für Schritt zur Seifenschale

1. Beton anmischen
Den Beton mischst du jetzt zu drei Teilen Beton und einem Teil Wasser in einem Gefäß an. Und rührst so lange bis eine zähe Masse entsteht.

2. Form einölen

3. Beton in Form bringen
Die Masse füllst du nun in deine Form und bearbeitest sie so lange mit den Fingern, bis auch die Oberfläche die gewünschte Form hat.

4. Verzierungen
Zum Schluß kannst du in die noch feuchte Masse mit Stempeln ein paar Verzierungen oder wie hier einen Schriftzug einarbeiten. Dazu pinselst du die Stempel ein wenig mit Öl ein. Die Masse darf noch nicht zu trocken sein, sonst bleibt zu viel am Stempel hängen.

5. 24h warten…

6. Der letzte Schliff
Wenn der Beton vollständig getrocknet ist, kannst du die Form einfach ablösen und die Kanten mit etwas Schleifpapier säubern.

Damit man die Schrift etwas besser lesen kann hab ich sie mit ein bischen goldener Acrylfarbe und einem Schwämmchen betupft und damit hervorgehoben.

Fertig! : )

Viel Spaß beim Nachbauen ; )

Das könnte dir auch gefallen

Noch keine Kommentare vorhanden

Hinterlasse einen Kommentar